eNu
geprüft

Trinkbrunnen

Trinkbrunnen sind eine wertvolle Maßnahme zur Klimaanpassung. Das nachhaltige Beschaffungsservice hat gemeinsam mit Gemeinden und Expertinnen und Experten Qualitätskriterien zur nachhaltigen Beschaffung von Trinkbrunnen definiert. Das Land NÖ fördert die Beschaffung in Gemeinden.

© Kinder trinken am Trinkbrunnen

Förderaktion Trinkbrunnen des Landes NÖ

Das Land NÖ fördert die Anschaffung von ortfesten Trinkbrunnen im öffentlichen Bereich mit einem Pauschalbetrag von € 500 pro Stück aus den Mitteln des NÖ Wasserwirtschaftsfonds.

Alle Informationen zur Förderaktion erhalten hier:

Informationen Kommunales Förderzentrum NÖ:
Förderung Trinkbrunnen

Informationen Land NÖ:
Trinkbrunnen für NÖ Gemeinden

Bei Fragen zur Förderung wenden Sie Sich bitte direkt an die NÖ Förderberatung unter gemeindeservice@enu.at oder telefonisch unter 02742 22 14 44.

eNu-Qualitätskriterien für Trinkbrunnen

Im eNu-Qualitätskriterienkatalog finden Sie Qualitätskriterien und Empfehlungen für ortsfeste Trinkbrunnen im kommunalen Gebrauch, die der Konsumation von Trinkwasser dienen. Als Kooperationspartner lieferte der Gemeinde-Dienstleistungsverband (GDA) Amstetten wertvolle Informationen zu den Anforderungen.

Qualitätskriterienkatalog für Trinkbrunnen

Ausführlicher Qualitätskriterienkatalog für die Beschaffung von Trinkbrunnen. [pdf, 1,6 Mb]

Einkaufshilfe: Checkliste Qualitätskriterien

Die Qualitätskriterien für Trinkbrunnen können Sie hier als Checkliste herunterladen. [pdf, 204 Kb]

eNu-geprüfte Modelle im Überblick

Die Modelle der folgenden Firmen wurden vom Nachhaltigen Beschaffungsservice NÖ geprüft. Das Angebot wird kontinuierlich erweitert.

Die Trinkbrunnen der Firma metallPox sind auch über die Firma CityBull Ges.m.b.H. in Mank erhältlich. Informationen unter www.citybull.at oder office@citybull.at

eNu
geprüft

Weitere Trinkbrunnen-Modelle

Gerne nehmen wir weitere Trinkbrunnen-Modelle in unsere Bewerbung auf! Dazu benötigen wir die Angaben zu unserem Leistungsverzeichnis, das wir Ihnen gerne per Mail zusenden. Nach erfolgreicher Prüfung wird das Modell als Produktblatt auf unserer Plattform gelistet.

Wenn Sie ein Produkt hier listen lassen möchten, kontaktieren Sie uns bitte per Mail über beschaffungsservice@enu.at oder telefonisch unter unserer Beschaffungshotline 02742 22 14 45.

Vorteile eines Trinkbrunnens im öffentlichen Raum

Maßnahme im Bereich der Klimaanpassung zur Erhaltung der Gesundheit

Die durch den Klimawandel immer heißer werdenden Sommer stellen eine große Belastung für viele Menschen dar. Die Möglichkeit, unterwegs unkompliziert den Durst zu stillen oder sich abzukühlen, stellt eine wichtige gesundheitliche Maßnahme in der Klimaanpassung dar.

Reduktion des Plastikmülls

Das Angebot von Trinkwasser im öffentlichen Raum reduziert den Plastikmüll und die Müllberge aus Einwegflaschen. Durch die Möglichkeit, die eigene Trinkflasche wieder aufzufüllen bzw. kostenlos zu trinken, kann das Abfallproblem reduziert werden.

Service für Familien und Menschen unterwegs

Gerade für Familien mit Kindern und Menschen, die sich gerne draußen aufhalten, stellt ein Trinkbrunnen ein großes Service dar. Denn nicht nur durstige Kinder werden rasch versorgt, sondern auch Hundehalterinnen und Hundehalter sind nach einer Spazierrunde froh, wenn Wasser für den Vierbeiner vorhanden ist.

Förderung der regionalen Wirtschaft

Durch die Beschaffung in der Region profitiert auch die niederösterreichische Wirtschaft von der Errichtung weiterer Trinkbrunnen. Durch die Vorreiterrolle der GDA-Amstetten gibt es bereits 4 Modelle passender Trinkbrunnen von zwei Firmen im Raum Amstetten.

Weitere Informationen

Bei Fragen kontaktieren Sie uns per Mail mit beschaffungsservice@enu.at oder telefonisch unter unserer Beschaffungshotline 02742 22 14 45.

Zur Unterstützung der NÖ Gemeinden wurde die Aktion „Gemeinsam gegen Einweg-Plastik“ gestartet. Mehr zur Aktion und den Unterstützungsangeboten lesen Sie hier: Gemeinsam gegen Einweg-Plastik.

Beschaffung & SDG

Die nachhaltige Beschaffung kann durch die Berücksichtigung der 3 Säulen der Nachhaltigkeit: Ökologie, Ökonomie und Soziales viel zur Umsetzung der SDGs beitragen.