Klimafitte Straßenbäume für Gemeinden

Bäume im Straßenraum leisten durch ihre Kühlwirkung einen wertvollen Beitrag zur Klimawandelanpassung. Für eine lange Lebensdauer am Extremstandort Straße sind gezielte Maßnahmen wichtig.

© Straßenbaum

Bäume im Siedlungsgebiet sind eine wichtige Investition zur Klimaanpassung. Neupflanzungen sind aber nur nachhaltig, wenn die wichtigsten Voraussetzungen erfüllt werden!

Worauf Sie achten sollten

  • Wurzelraum & Substrat: Eine optimale Standortvorbereitung ist die Basis für ein langes Baumleben. Empfohlen wird eine Pflanzgrube von mind. 12 m³ (nach FLL 2010). Gerade bei beengten Wurzelverhältnissen ist ein geeignetes Baumsubstrat (gut durchwurzelbar, hoher mineralischer Anteil) sehr wichtig.
  • Hitze & Trockenheit: Die Baumartenwahl muss auf diese extremen klimatischen Verhältnisse abgestimmt sein. Die Versorgung der Bäume mit Wasser, vor allem in den ersten Lebensjahren, aber auch in Trockenzeiten, muss sichergestellt werden (Gießmulde, Bewässerungssack).
  • Streusalz & Schadstoffe: Die Abwässer von Gehsteigen und Straße dürfen nicht in die Baumscheiben geleitet werden, da dies zu einer zusätzlichen Belastung führt.
  • Schädlinge & Krankheiten: Der Stress, den Bäume im Straßenraum ausgesetzt sind, beeinflusst die Vitalität. Eine Vielfalt an Arten und Sorten sorgt dafür, dass bei Problemen (Schädlinge, Krankheiten) nicht alle Bäume betroffen sind. Empfohlene Obergrenzen: max. 20 % einer Gattung (z.B. Ahorn), max. 10 % einer Art (z.B. Feldahorn).
  • Lichtraumprofil & Größe: Das Lichtraumprofil beträgt über dem Straßenraum 4,5 m, über Geh‐ und Radwegen 2,5 m. Das bedeutet, der Straßenraum muss von Ästen und Stämmen freigehalten werden. Das wird durch Pflegeschnitte der Bäume erreicht.
  • Standortgerechte Baumartenwahl: Die Größe und Wuchsform des ausgewachsenen Baumes ist bei der Baumauswahl entscheidend. Eine falsche Wahl kann zu einem hohen Pflegeaufwand, hohen Kosten und verminderter Vitalität führen. Weitere Aspekte: Lichtdurchlässigkeit, geringe Standortansprüche, Robustheit gegenKrankheiten- und Schädlinge, ökologischer Wert (z.B. insektenfreundlich wenn der Baum im Frühling mit Blüten Nektar liefert), gestalterische Merkmale (z.B. Laub, Blüte).
  • Eine Arbeit für Profis: Die fachgerechte Pflanzung und (Jungbaum-)Pflege (z.B. Schnitt, Verankerung) sind die Basis für einen klimafitten Baum.
  • Vermeidung von Schäden: Achten Sie auf einen effektiven Baumschutz wie Mähschutz, Schutz vor Wildverbiss, Kalkanstrich als Sonnenschutz, Schutz vor Verdichtung und Eintrag von Schadstoffen, Schutz vor Schäden im Baustellenbereich, usw.

Tipps & Info

  • Der Baumnavigator auf www.willbaumhaben.at unterstützt Gemeinden bei der Auswahl von standort- und bedürfnisgerechten Arten und Sorten.
  • Nehmen Sie für Ihre Beschaffung die Beratung durch FachexpertInnen in regionalen Baumschulen oder beim „Natur im Garten“ – Telefon in Anspruch.
  • Achten Sie beim Kauf auf (regionale) Baumschulqualität. Bäume mit einem Stammumfang (StU) 16/18 cm haben bereits eine gut entwickelte Krone. Bei größeren Bäumen könnte der Transport schwierig werden und es zu einem größeren Verpflanzungsschock kommen.
  • Beachten Sie bei Ausschreibungen, dass bestimmte Sorten kurzfristig nicht verfügbar sein könnten und geben Sie an, dass Sie auch Sorten mit ähnlichen Eigenschaften akzeptieren.

Hilfreiche Informationen

„Natur im Garten“ Telefon
+43 (0)2742/74333 oder gartentelefon@naturimgarten

Baumnavigator
www.willbaumhaben.at

Broschüren

Natur im Garten: Der Klimabaum
https://www.naturimgarten.at/files/content/files/klimabaum.pdf

GALK Straßenbaumliste
https://www.galk.de/arbeitskreise/stadtbaeume/themenuebersicht/strassenbaumliste

Broschüre Zukunftsbäume für die Stadt
https://www.galk.de/arbeitskreise/stadtbaeume/themenuebersicht/zukunftsbaeume-fuer-die-stadt

LGW:Klimabäume https://www.lwg.bayern.de/mam/cms06/landespflege/dateien/zukunft_klimabaeume.pdf

Normen und Regelwerke

ÖNORM L 1110 Pflanzen – Güteanforderungen, Anzuchtformen und Sortierbestimmungen

ÖNORM L 1111 Gartengestaltung und Landschaftsbau – Technische Ausführung
(Standortvorbereitungen, Substrate))

ÖNORM L 1120 Gartengestaltung und Landschaftsbau – Grünflächenpflege, Grünflächenerhaltung
(Grundlage für Pflegekonzepte, Jungbaumpflege)

ÖNORM L 1122 Baumkontrolle und Baumpflege

ÖNORM L 1121 Schutz von Gehölzen und Vegetationsflächen bei Bauarbeiten

FLL (2010): Anforderungen und Empfehlungen für Baumpflanzungen Teil 2: Standortvorbereitung

Beschaffung & SDG

Die nachhaltige Beschaffung kann durch die Berücksichtigung der 3 Säulen der Nachhaltigkeit: Ökologie, Ökonomie und Soziales viel zur Umsetzung der SDGs beitragen.