Nachhaltige Beschaffung spart Zeit und Geld
© R. Burger, eNu

Nutzen der nachhaltigen Beschaffung

Nachhaltige Beschaffung leistet einen Beitrag zur positiven ökologischen und sozialen Entwicklung eines Landes. Somit profitieren neben der Umwelt auch die Gemeinden.

Sowohl direkte Kosten als auch soziale Folgekosten werden durch die Orientierung am tatsächlichen Bedarf, längere Nutzungsdauern, bessere Energieeffizienz und damit verbundene Energieeinsparung, den Einsatz von Altstoffen, die Wiederverwendung bzw. Verwertungsquotenerhöhung und  natur- und flächeneffizientes Bauen gesenkt.

Zusätzlich erhalten Sie durch die Einhaltung sozialer und ökologischer Standards, sowie einer guten Vorplanung, Rechtssicherheit und Risikominimierung.

Gesellschaftlicher Nutzen einer nachhaltigen Beschaffung

  • Öko-Effizienz: Erhöhung des Wirkungsgrades beim Einsatz von stofflichen und energetischen Ressourcen.
  • Schließung von Stoffkreisläufen, Reduktion von Abfällen (Vermeidung, Wieder- und Weiterverwendung, Verwertung).
  • Reduktion von Gefahrenstoffen in der Produktion und in den Produkten und somit auch in den Abfällen. Auch die Gesundheitsbelastungen während der Produktion und/oder der Nutzung werden dadurch geringer.
  • Verminderung von Emissionen: direkte Schadstoffe (z.B. Schwermetalle), indirekte Schadstoffe (z.B. CO2), Lärm.
  • Stärkung der vielfältigen, kleinteiligen Wirtschaftsstrukturen durch Unterstützung von Innovationen.
  • Ausbau erneuerbarer Energieträger.
  • Stärkung der gesellschaftlichen Solidarität, die Garantie von Arbeitsrechten, Sozialstandards und Gesundheitsschutz.



Beschaffungsservice NÖ

https://www.beschaffungsservice.at/c/Gemeinden/Wissen-Information/Nachhaltig-Beschaffen/Nutzen-der-nachhaltigen-Beschaffung/135