Befestigung der LED Strassenbeleuchtung
© eNu

Ausschreibung LED-Straßenleuchten

Nachdem Gemeinden aus dem Pielachtal einen Bedarf an LED-Straßenleuchten gemeldet haben, entschloss sich die Energie- und Umweltagentur NÖ gemeinsam mit diesen  eine nachhaltige zentrale Beschaffung von LED-Straßenleuchten durchzuführen.

Ausschreibung nach gemeinsam erstellten Kriterien

Gemeinsam mit acht niederösterreichischen Gemeinden (Böheimkirchen, Gerersdorf, Hofstetten-Grünau, Langenlois, Ober-Grafendorf, Pressbaum, Rossatz-Arnsdorf, Schwarzenbach an der Pielach und Wilhelmsburg) wurden in einem ersten Schritt Kriterien für eine Unternehmensauswahl erarbeitet. Die dem Beschaffungsprozess zugrundeliegenden Ausschreibungskriterien wurden unter Einbindung der Expertise von DI Dietmar Lenz (Leiter des Ökologischen Beschaffungsservice Vorarlberg), sowie dem zertifizierten  Lichtplaner Ing. Bernhard Gruber (L.U.X. Beleuchtungskonzepte GmbH) und der Beiziehung von niederösterreichischen GemeindevertreterInnen erarbeitet. Begleitet wurde dieser Prozess von der WK NÖ und der Anwaltskanzlei KWR. Diese Unternehmensausschreibung wurde öffentlich gemacht und somit Unternehmen eingeladen einen Teilnahmeantrag zu stellen. Auf Basis der zuvor definierten Kriterien wurden BieterInnen eruiert, die in weiterer Folge eingeladen wurden, Angebote für LED-Straßenleuchten zu legen.

Alle NÖ Gemeinden konnten sich an Sammelbestellung beteiligen

Alle Gemeinden in Niederösterreich hatten die Möglichkeit sich an der Sammelbestellung zu beteiligen. Es ergab sich ein Mengengerüst von beinahe 6.000 Lichtpunkten. Gemeinsam mit GemeindevertreterInnen wurden vier Straßentypen (Hauptstraße, Durchzugsstraße, Siedlungsstraße, Nebenstraße) definiert. Die Unternehmen wurden gebeten Leuchten anzubieten, die die entsprechenden Straßenzüge ausleuchten können, wodurch technische und dekorative LED-Straßenleuchten in zwei Losen ausgeschrieben wurden.

Angebotsprüfung und Bemusterung der Leuchten

In einem zweiten Schritt wurden in Zusammenarbeit mit GemeindevertreterInnen Kriterien für die Produkt- bzw. Lieferausschreibung erarbeitet. Auf Grundlage dieser Kriterien konnten die eingeladenen BieterInnen Angebote legen. Diese wurden seitens der eNu und dem Lichttechniker kontrolliert und gemeinsam mit den beteiligten Gemeinden bewertet. Zusätzlich fand eine Bemusterung der angebotenen LED-Straßenleuchten statt, d.h. es wurde eine qualitative Bewertung der angebotenen Produkte durch die eNu und den beteiligten Gemeinden im Beisein von einem zertifizierten Lichttechniker durchgeführt.

Gemeinden konnten aus 33 unterschiedlichen LED-Leuchten auswählen

Nach Beschlussfassung auf Basis der Angebotsbewertungen bzw. der Bemusterung wurden mit drei BestbieterInnen pro Los (technische und dekorative LED-Leuchten) Rahmenvereinbarungen für fünf Jahre abgeschlossen, sodass die Gemeinden aus einer Palette von insgesamt 33 unterschiedlichen LED-Straßenleuchten die für sie geeignetsten Produkte auswählen konnten.
 



Weitere Informationen bekommen Sie bei unserer Hotline unter 02742 22 14 45 oder:


Beschaffungsservice NÖ

https://www.beschaffungsservice.at/beispiel-strassenleuchten