NÖ EEG 2012
© R. Burger, eNu

NÖ Energieeffizienzgesetz 2012 (NÖ EEG 2012)

Im NÖ Energieeffizienzgesetz finden sich einige Regelungen zur nachhaltigen und energieeffizienten Beschaffung.

Energieeffizientes Beschaffen der öffentlichen Hand ist eines der zentralen Anliegen des NÖ Energieeffizienzgesetzes 2012 (NÖ EEG 2012). Der Beschluss, die Veröffentlichung entsprechender Beschaffungsleitlinien und deren Einhaltung werden von Land und Gemeinden verbindlich verlangt.  Bei Nichterfüllen dieser Vorgaben winken Verwaltungsstrafen.

Wir, die MitarbeiterInnen des Nachhaltigen Beschaffungsservices NÖ, unterstützen Sie bei der Erfüllung der Anforderungen des NÖ EEG 2012 - zum Nutzen Ihrer Gemeinde. 


Wichtige Punkte zur Nachhaltigen Beschaffung  im NÖ EEG 2012

Erarbeiten von energieeffizienten Qualitätskriterien
Laut §10 (4) ist es erforderlich „im jeweiligen Wirkungsbereich Leitlinien zur Berücksichtigung der Energieeffizienz und der Energieeinsparung bei der Vergabe öffentlicher Aufträge zu erarbeiten“. Des Weiteren sind diese Leitlinien auch zu veröffentlichen. Dies kann z.B. in Form von regelmäßigen Websitebeiträgen gelöst werden.
Punkt (3) beschreibt 6 konkrete Maßnahmen von denen mindestens 2 zu erfüllen sind. Diese umfassen energieeffiziente und nachhaltige Anforderungen bei folgenden Tätigkeiten:
  1. Beschaffung von Fahrzeugen
  2. Beschaffung von Ausrüstung und Anlagen
  3. Ersatz und Nachrüstungen zu 1. und 2.
  4. Einsatz von Finanzinstrumenten (z.B. Contracting)
  5. Durchführung von Energieberatungen
  6. Kauf oder Anmietung von Gebäuden und Gebäudeteilen
Effiziente und nachhaltige Sanierung
Im Punkt (6) wird festgelegt, dass Gemeinden bis 31. Dezember 2020 alle in ihrem Eigentum oder Besitz stehenden konditionierten Gebäude (= beheizt und/oder gekühlt) entsprechend den Mindestanforderungen an die Gesamtenergieeffizienz sanieren sollen.  

Veröffentlichung von Berichten auf der Gemeindewebsite
Gemeinden müssen laut § 10 (2) „die Öffentlichkeit in geeigneter Weise jährlich über die Vorbildfunktion und die Maßnahmen nach § 10 Abs. 3 bis 6 und den §§ 11 Abs. 1 und §12 informieren.“ Damit ist gemeint, dass Gemeinden z.B. durch Berichte im Internet über beschlossene Leitlinien sowie über die Aufgaben und Tätigkeiten ihres Energiebeauftragten informieren. 
 
Anmerkung der Redaktion:
Bei den Erläuterungen handelt es sich um sinngemäße Zusammenfassungen. Für eine genaue Einhaltung empfiehlt die Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ die Originaltexte zu lesen.

 
 



Lesen Sie hier den Originaltext:


Beschaffungsservice NÖ

http://www.beschaffungsservice.at/content/list/155