Nordic Swan
© Nordic Swan

Das Nordische Umweltzeichen


Der „nordische Schwan“ ist das offizielle Umweltzeichen der nordischen Staaten Schweden, Finnland, Norwegen, Island und Dänemark und besteht seit 1989.

Das nordische Umweltzeichen ist das Äquivalent des EU-Umweltzeichens. Beide Labels arbeiten mit  ähnlichen Systemen der Lebenszyklus-Perspektive und kontinuierlicher Kriterienüberarbeitung. Bewertete Produkte müssen strikte Umweltauflagen einhalten. Inzwischen tragen über 10.000 Produkte das Nordic Ecolabel und es wurden Kriterien für über 60 verschiedene Produktgruppen und Dienstleistungen entwickelt. Bei fast allen gibt es auch klimarelevante Kriterien.


Der Nordische Schwan und die EU-Blume
Beide Umweltzeichen beinhalten spezifische Anforderungen für unterschiedliche Produktgruppen. Der Prozess der Kriterienentwicklung ist transparent und bezieht externe ExpertInnen mit ein. Die Lizenz wird nur an Firmen vergeben, die um ein Umweltzeichen ansuchen und deren Produkte die Anforderungen erfüllen. Eine gültige Lizenz in einem der nordischen Länder gilt für dieses Produkt automatisch in der ganzen Region.

Kriterienentwicklung
Die Anforderungen für Produkte und Dienstleistungen werden vom Nordic Ecolabeling Board entschieden, das aus Mitgliedern der nationalen Stellen zusammengesetzt ist. Die Kriterien sind in allen Nordischen Staaten anwendbar und kein Land kann seine eigenen Kriterien erarbeiten.

Bei den Anforderungen an die Produkte spielen Lebenszyklusbetrachtungen und Recyclingfähigkeit eine große Rolle. Im Abstand von 3 bis 4 Jahren werden die Kriterien überarbeitet und gewährleisten so, dass nur Produkte mit geringem negativem Umwelteinfluss dieses Umweltzeichen tragen.

Auswahl der Produktgruppen
Produktgruppen, die den Nordischen Schwan tragen sollen, werden anhand ihres Einflusses auf die Umwelt ausgewählt. Die Relevanz, das Potential für Verbesserungen und die Verbreitung spielen dabei die größte Rolle.
Neben dem Einsatz von Chemikalien, dem Anfall an Abwasser und Abgasen und dem Verbrauch an Boden werden Energieverbrauch und Abfallaufkommen beim Produktionsprozess berücksichtigt. Qualität und Funktionalität werden ebenfalls untersucht.

Weitere Infos und Links
Die beteiligten Länder:
Schweden
Dänemark
Finnland
Norwegen

Eine Übersicht über alle Produktgruppen


 



Beschaffungsservice NÖ

http://www.beschaffungsservice.at/c/Gemeinden/Wissen-Information/G-tesiegel/Das-Nordische-Umweltzeichen/179